Test: f-stop Dalston – Moderner Rucksack für Beruf und Freizeit

Abenteuerlustigen und wandernden Fotografen ist die US-Firma f-stop wegen ihrer sehr durchdachten Rucksäcke bekannt. Mit der neuen Serie Urban verlassen die Rucksackspezialisten ihr bekanntes Terrain und bringen in dieser Serie neben dem von uns getesteten Rucksack Dalston auch zwei weitere Taschen und einen Sling auf den Markt.

Das neue Design ist modischer als bisher, wozu auch die Farbauswahl mit Orange, Blau und Beige passt. Mit einer Höhe von 48 cm kommt man sich in der Stadt auch nicht vor wie ein Abenteurer und die restlichen Maße, Breite 29 cm und Tiefe 16 cm ergeben ein sehr praktikables Volumen von 21 Liter. Dabei hält sich das Gewicht mit seinen 800 g sehr in Grenzen. Beladen wird der Dalston Rucksack von drei Seiten. Das ist eher ungewöhnlich, aber sehr praktisch. Das hatten wir zuletzt bei einem sehr ähnlichen Modell von Artisan & Artist.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Artwizz Eco BackPack – Die ökologische Multifunktionstasche

Der Eco BackPack ist eine Kombination aus Rucksack und Tragetasche. Braucht man die Trageriemen nicht, verschwinden sie in einem Fach und man trägt den Eco BackPack an den Handgriffen. Ist einem das Gewicht zu hoch, sind die Trageriemen schnell wieder mit den Karabinern befestigt.

Die schlanke Form täuscht ein wenig und lässt das Volumen von 22 Liter so geringer erscheinen. Es reicht für den täglichen Einkauf oder auch für das mobile Büro. Das große Hauptfach nimmt so einen schlanken Ordner auf – und die zwei großen Fächer sind perfekt für Stifte, das Netzteil oder Adapter. Durch den sehr weit oben liegenden Eingriff kommt man wunderbar an alles in den Zusatzfächern heran.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Moleskine ID Rucksack : Italienisches Design praktisch zum Tragen

Moleskine ist eigentlich bekannt für seine kleinen Notizbücher mit dem Gummiband. Taschen und Rücksäcke bringt man mit dem italienischen Traditionsunternehmen nicht direkt in Verbindung.

Die ID-Serie von Moleskine hebt sich auch von typischen Taschen ab und glänzt mit einem schönen Design. Nicht eine Einheitsfarbe herrscht vor, sondern Farbkontraste wie blau/schwarz, gelb/schwarz oder unser Testmuster in grau/schwarz. In gewisser Weise wird das Design der Notizbücher aufgegriffen und auf die Abmessungen (41 x 14 x 32 cm) eines Rucksackes gebracht.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Moshi Arcus: Moderner Rucksack mit vielen Fächern

Multifunktionsrucksack nennt Moshi seinen großen Rucksack Arcus und meint damit einen Rucksack für Notebooks und optional auch für eine Kamera. Mit seinen 48 cm Höhe ist er eine stattliche Erscheinung. Die kantige Formensprache und speziell in der Farbe Titangrau ist Arcus nicht nur ein Hingucker, sondern auch sehr modern. Wie es sich für einen Rucksack dieser Größe gehört, kann er ordentlich was wegstecken. Damit das nicht ungeordnet ist, glänzt er mit vielen Detaillösungen und Fächern.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Pacsafe Intasafe Backpack Anti-Theft 20L Laptop Backpack

Vom Großraum-Rucksack bis zur schicken kleinen Tasche für Macbook oder iPad: Die Top-Empfehlungen der Redaktion

Diesmal: Pacsafe Intasafe Backpack Anti-Theft 20L Laptop Backpack Notebook Rucksack mit Diebstalsicherung
Globetrotter kennen die Marke Pacsafe, die sich durch ihre Diebstahlsicherungen auszeichnet. Natürlich verfügen nicht nur die Rucksäcke für Weltenbummler über Sicherungseinrichtungen, sondern auch die für Cityhopper.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Verbatim M-Disc: Daten für die Ewigkeit sichern und brennen

Nicht nur Fotografen fragen sich: Wie sichere ich meine Daten langfristig? Die Verbatim M-Disc im Kurzcheck.

In den Anfangstagen der CD-R hat man sich wenig Gedanken um die Haltbarkeit von Datenträger gemacht. Die Rohlinge waren erschwinglich und versprachen, ein ideales Archivierungsmedium zu sein. Die 640 MB Fassungsvermögen reichten sogar für so manches Projekt eines Mediengestalters, erst recht die späteren DVD-Rohlinge mit ihren 4,7 GB Kapazität. So wurden massenhaft Rohlinge in Agenturen und bei Fotografen gebrannt, in dem Glauben, die Daten seien sicher archiviert.

Weiter geht es auf macwelt.de

Kaufberatung: iPad Pro: Zubehör mit Stil, Teil 1

Wunschzettel für Weihnachten: Über welches Zubehör sich iPad-Besitzer unter dem Weihnachtsbaum freuen werden.

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch wieder die Frage, was man schenken soll – oder auch was man sich selbst Gutes tun könnte. Wir haben uns ein wenig umgesehen und ein paar besondere Tipps für Sie ausgesucht und ausprobiert. Einige Anregungen im Kurz-Check.

Folgende Produkte im Kurzcheck: Feuerwear Rob 2, Feuerwear Louis M, Fuse Chicken Kabel, Moshi ionBank 5k, ZAGG Rugged Messenger.

… auf macwelt.de

Vorgestellt: Boesner Aufbewahrungskarton aus Hartpappe

Irgendwann stapeln sich so viele Drucke, das man unweigerlich auf der Suche nach einer Aufbewahrungsmöglichkeit ist.

Der erste Blick ist natürlich nach preisgünstigen Möglichkeiten zu suchen und hier bietet der Künstlerbedarf Boesner günstige Aufbewahrungskarton aus Hartpappe.

In zwei Farbe lieferbar, Schwarz und Natur, gibt es sie in den Höhen 2,5cm, 4cm, 8cm und 10cm. An Größen sind lieferbar A5, A4, A3, und A2, zu Preisen ab 3,62 €.

http://www.boesner.com/diverses/diverses/sonstiges/aufbewahrungskarton-aus-hartpappe-schwarz

Die Hartpappe ist aus 100% Altpapier und ist sehr robust. Zu Zusatzstoffen macht Boesner keine Aussage, daher empfehlen sie sich nicht unbedingt für Wertvolle Drucke, bei denen die Haltbarkeit im Vordergrund steht.

Was für die Aufbewahrungskartons spricht ist ih
re Robustheit. Der rund 1,5mm dicke Karton st sehr steif und mit haltbaren Nieten versehen. So hat der Aufbewahrungskarton auch schon stürze mit Inhalt unbeschadet überstanden.

Die Größe ist so gewählt, das die entsprechenden A-Formate viel Platz haben, um mit der Hand herein zu greifen. Vi
elleicht fast zu viel, so ist der Aufbewahrungskarton für A4 großzügige 31x23cm groß.

Vor was man den Aufbewahrungskarton auf jeden Fall schützen sollte ist Feuchtigkeit. Versehentlich nass geworden hat sich in meinem Test der Karton verzogen und ist nach dem trockenen nicht mehr in den Uhrzustand zurück gekehrt.

Fazit

Was für den Aufbewahrungskarton aus Hartpappe von Boesner spricht ist der Preis und die lieferbaren Höhen. So bekommt man viele Drucke in eine Box. Das Feuchtigkeit dem Aufbewahrungskarton nicht gut tut ist eigentlich logisch, den Drucken selbstverständlich auch nicht. Wer hier mehr Schutz benötigt findet aber auch Boxen aus Kunststoff. Wer keine Box mit P.A.T.-Zertifizierung in Museumsqualität benötigt, sollte sie sich mal näher ansehen.

Infos: www.boesner.com