Test: Speck Rockhound – Klassischer Rucksack mit großem Stauvolumen

Der Rockhound von Speck kommt als ehrlicher Rucksack im klassischen Look daher. Komplett aus Nylon gefertigt ist er mit rund 670 g sehr leicht. Zu den klassischen Tugenden gehört ein großer Stauraum mit Platz für fünf 1,5-Liter-Flaschen und ein Zugband zum Verschließen. Damit es nicht hereinregnet, verdeckt ein großer Deckel den Zugang. Fixiert wird dieser durch zwei Verschlüsse.

weiter geht es auf Macwelt.de

Workshop: Von der Datei zum Galerie-Bild – Fotoforum Stapelfeld

Ein toller Workshop ist zu Ende gegangen, herzlichen Dank an alle Teilnehmer.

Im Nachgang habe ich für Euch hier alle Links und ein paar Tipps zusammen gefasst.

Bezugsquellen Papiere

www.optimum-direkt.de
permajet.de
www.photolux-shop.de
Monochrom

Bezugsquellen Zubehör

boesner 
Monochrom

Papiere auf denen wir gedruckt haben

Tecco PUW285 – Hellweißes kräftiges Papier mit starkem Glanz.
Tecco PL285 – Hellweißes kräftiges Papier mit schönem Perlglanz.
Tecco BT270 – Durch seine glatt-seidiger Oberfläche und dem neutralen Weiß ein sehr universelles Barytpapier
Tecco PFR295 – Ein schönes zartes Baumwollpapier mit geringer Struktur und cremigem Weiß
Tecco PM230 – Hochweißes mattes Papier zu einem günstigen Preis. Mann sollte es nur nicht für sehr stark gesättigten Bilder nehmen

Papiere die ich noch empfehlen kann

Tecco PD305 – 300 g starkes mattes, beidseitig bedruckbares Papier für Postkarten
Ilford Studio Pearl 250 – günstige Alternative zum Tecco PL285 und anderen Pearl/Luster Papiere
Ilford Galerie Prestige Semigloss Duo – tolles semiglanz Papier für Bücher
Ilford Galerie Prestige Gold Fibre Gloss – Baryt-ähnliches Papier mit schönem Weiß. Ein tolles Papier für Landschaft und Porträt.
Ilford Galerie Prestige Premium Matt Duo – eigentlich ein doppelseitig bedruckbares Papier, wegen seiner hochweisen Farbe und der schönen glatten Oberfläche, auch eine gute Alternative zu einem Fine Art Papier.
Hahnemühle Photo Matt Fibre – noch eine hochwertige aber günstige Alternative zu einem Fine Art Papier
Hahnemühle DFA Bamboo – ein wegen seiner cremige Papierfarbe sehr spezielles Papier. Perfekt für Schwarzweiß und warme Landschaften.

Weitere Papierempfehlung siehe Links weiter unten.

Software & Tools

Dinax Mirage – Drucktool
DxO Nik Sharpener Pro – Schärfen für den Druck

Epson Tipp

Der manuelle Einzug für Fine Art Papiere am Epson SC-P800 (und 600) ist nicht jedermanns Sache. Man kann Fine Art Papiere auch über den automatischen Einzelblatteinzug verarbeiten.

Man erstellt ein eigenes Profil auf Basis des Archival Matte (oder Enhanced Matte) und erhöht die Papierdicke in den Druckeinstellungen. So macht es beispielsweise Tecco und Ilford und liefern Ihre Profile mit dieser Empfehlung aus. Doch das ist nicht ohne Risiko, da die Rollen des Einzugs Spuren hinterlassen können.

Links

A2-Fineart-Fotodrucker im Vergleich -> macwelt.de

Druckkosten ermitteln

Meine Lieblingspapiere

Vorgestellt: Ilford Studio Satin

Fotoforum-Reihe: Fotos perfekt drucken Teil 4 – Drucke, die man fühlen kann
Fotoforum-Reihe: Fotos perfekt drucken Teil 10 – Fine-Art-Prints archivieren und präsentieren
Fotoforum-Reihe: Fotos perfekt drucken Teil 12 – Japanpapiere
Fotoforum-Reihe: Fotos perfekt drucken Teil 13 – Hochglanz-Spezialisten
Fotoforum-Reihe: Fotos perfekt drucken Teil 14 – Klassische Künstlerpapiere

Fotoforum: So geht Schwarz-Weiß (Teil 1) + Papierempfehlung Ilford Gold Fibre Gloss
Fotoforum: So geht Schwarz-Weiß (Teil 2) + Papierempfehlung Permajet FB Mono Gloss Baryta
Fotoforum: So geht Schwarz-Weiß (Teil 3) + Papierempfehlung Sihl Baryta Satin
Fotoforum: So geht Schwarz-Weiß (Teil 4) + Papierempfehlung Hahnemühle Photo Rag Bright White

Workshop: Beeindruckende Schwarz-Weiß-Fotos mit Aurora HDR + Papierempfehlung Permajet Titanium Luster

Papierhersteller

Test: f-stop Dalston – Moderner Rucksack für Beruf und Freizeit

Abenteuerlustigen und wandernden Fotografen ist die US-Firma f-stop wegen ihrer sehr durchdachten Rucksäcke bekannt. Mit der neuen Serie Urban verlassen die Rucksackspezialisten ihr bekanntes Terrain und bringen in dieser Serie neben dem von uns getesteten Rucksack Dalston auch zwei weitere Taschen und einen Sling auf den Markt.

Das neue Design ist modischer als bisher, wozu auch die Farbauswahl mit Orange, Blau und Beige passt. Mit einer Höhe von 48 cm kommt man sich in der Stadt auch nicht vor wie ein Abenteurer und die restlichen Maße, Breite 29 cm und Tiefe 16 cm ergeben ein sehr praktikables Volumen von 21 Liter. Dabei hält sich das Gewicht mit seinen 800 g sehr in Grenzen. Beladen wird der Dalston Rucksack von drei Seiten. Das ist eher ungewöhnlich, aber sehr praktisch. Das hatten wir zuletzt bei einem sehr ähnlichen Modell von Artisan & Artist.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Artwizz Eco BackPack – Die ökologische Multifunktionstasche

Der Eco BackPack ist eine Kombination aus Rucksack und Tragetasche. Braucht man die Trageriemen nicht, verschwinden sie in einem Fach und man trägt den Eco BackPack an den Handgriffen. Ist einem das Gewicht zu hoch, sind die Trageriemen schnell wieder mit den Karabinern befestigt.

Die schlanke Form täuscht ein wenig und lässt das Volumen von 22 Liter so geringer erscheinen. Es reicht für den täglichen Einkauf oder auch für das mobile Büro. Das große Hauptfach nimmt so einen schlanken Ordner auf – und die zwei großen Fächer sind perfekt für Stifte, das Netzteil oder Adapter. Durch den sehr weit oben liegenden Eingriff kommt man wunderbar an alles in den Zusatzfächern heran.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Moleskine ID Rucksack : Italienisches Design praktisch zum Tragen

Moleskine ist eigentlich bekannt für seine kleinen Notizbücher mit dem Gummiband. Taschen und Rücksäcke bringt man mit dem italienischen Traditionsunternehmen nicht direkt in Verbindung.

Die ID-Serie von Moleskine hebt sich auch von typischen Taschen ab und glänzt mit einem schönen Design. Nicht eine Einheitsfarbe herrscht vor, sondern Farbkontraste wie blau/schwarz, gelb/schwarz oder unser Testmuster in grau/schwarz. In gewisser Weise wird das Design der Notizbücher aufgegriffen und auf die Abmessungen (41 x 14 x 32 cm) eines Rucksackes gebracht.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Moshi Arcus: Moderner Rucksack mit vielen Fächern

Multifunktionsrucksack nennt Moshi seinen großen Rucksack Arcus und meint damit einen Rucksack für Notebooks und optional auch für eine Kamera. Mit seinen 48 cm Höhe ist er eine stattliche Erscheinung. Die kantige Formensprache und speziell in der Farbe Titangrau ist Arcus nicht nur ein Hingucker, sondern auch sehr modern. Wie es sich für einen Rucksack dieser Größe gehört, kann er ordentlich was wegstecken. Damit das nicht ungeordnet ist, glänzt er mit vielen Detaillösungen und Fächern.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Pacsafe Intasafe Backpack Anti-Theft 20L Laptop Backpack

Vom Großraum-Rucksack bis zur schicken kleinen Tasche für Macbook oder iPad: Die Top-Empfehlungen der Redaktion

Diesmal: Pacsafe Intasafe Backpack Anti-Theft 20L Laptop Backpack Notebook Rucksack mit Diebstalsicherung
Globetrotter kennen die Marke Pacsafe, die sich durch ihre Diebstahlsicherungen auszeichnet. Natürlich verfügen nicht nur die Rucksäcke für Weltenbummler über Sicherungseinrichtungen, sondern auch die für Cityhopper.

Weiter geht es auf macwelt.de

Test: Verbatim M-Disc: Daten für die Ewigkeit sichern und brennen

Nicht nur Fotografen fragen sich: Wie sichere ich meine Daten langfristig? Die Verbatim M-Disc im Kurzcheck.

In den Anfangstagen der CD-R hat man sich wenig Gedanken um die Haltbarkeit von Datenträger gemacht. Die Rohlinge waren erschwinglich und versprachen, ein ideales Archivierungsmedium zu sein. Die 640 MB Fassungsvermögen reichten sogar für so manches Projekt eines Mediengestalters, erst recht die späteren DVD-Rohlinge mit ihren 4,7 GB Kapazität. So wurden massenhaft Rohlinge in Agenturen und bei Fotografen gebrannt, in dem Glauben, die Daten seien sicher archiviert.

Weiter geht es auf macwelt.de